Lese­zeit: ca. 1 Minu­te

Bei mei­nem 30. Flug habe ich knapp die 30 Stun­den Pflicht­mar­ke ver­fehlt.

Hört sich schlim­mer an, als es in Wirk­lich­keit ist. Mit mei­nem 30. Flug habe ich jetzt 29 Stun­den und 53 Minu­ten im Cock­pit ver­bracht und eini­ges gelernt.
Viel­leicht schaf­fe ich ja noch die­ses Jahr mei­nen 31. Flug, doch da muss mein Zeit­ma­nage­ment mit­spie­len und zur Zeit ist ein Ter­min an dem nächs­ten Ter­min.

Bei die­sem Flug stan­den wie­der Platz­run­den auf dem Plan. Zu den Platz­run­den gehört auch Lan­den und Durch­star­ten. Eigent­lich klappt auch alles ganz gut, doch der Sei­ten­wind beein­flußt so den Flie­ger, dass man ein­fach nicht immer nach Plan A flie­gen kann. Man muss wirk­lich jeden Flug für sich betrach­ten und darf nicht so han­deln, wie bei den letz­ten Flug­stun­den.

Unterm Strich bin ich aber sehr zufrie­den und mein [icon name=„external-link” class=„”] Flug­leh­rer Andre­as auch, hof­fe ich :-)

Es ist zwar lang­wei­lig dies wie­der zu sehen, da man eigent­lich immer das Glei­che sieht, doch die­sen Flug habe ich auch mit Sky­De­mon auf­ge­nom­men.

Flug-30

©

Flug­da­ten:

Flug­zeug: Aqui­la A210
Platz: Hil­des­heim EDVM
Pis­te: 25
Flug­zeit: 66 Minu­ten
Lan­dun­gen: 6
Art: Platz­run­den
Flug­stun­de Nr.: 30