Heute hatte ich meine LAPL Theorie Prüfung. Mir war klar, dass ich nicht alle neun Fächer bestehen werde. Deswegen bin ich bis gestern auch recht locker ran gegangen. Doch dann kam die Panik auf und ich habe noch bis zum späten Abend gelernt.

Zum Glück, denn einiges kam heute davon dran, einiges natürlich auch nicht.

Wie man sich so eine Prüfung vorstellen kann, möchte ich hier kurz beschreiben.

Um 9Uhr ging es bei der Behörde heute Morgen in Wolfenbüttel los. Da war ein größerer Raum, wo für jeden Prüfling ein Computer bereit stand. Man suchte sich seinen Computerplatz aus und richtete sich ein.

Es gab von einem Flugprüfer eine kurze Einleitung und dann konnte auch schon jeder Prüfling beginnen.

Ich hatte 9 Prüfungsfächer auf meinem Rechner stehen, jedes Fach konnte man selbst aussuchen und starten. Erst dann lief die Zeit von 30 bzw. von 45 Minuten ab. Auch die Reihenfolge konnte man selbst bestimmen.

Da ich noch sehr aufgeregt war, habe ich mit dem leichtesten Fach begonnen – Menschliches Leistungsvermögen.

LAPL Prüfung

©

So arbeitete ich meine Fächer selbst koordiniert ab und teilte mir auch meine Pausen selbst ein. Als ich meine 1. Pause gemacht habe, hat mich auch gleich im Vorraum ein Mitarbeiter oder war es sogar ein Beamter angesprochen und mit mir die Pause verbracht. Der war richtig süß und hatte einen schönen langen, schwarzen Schwanz 😉

So einen Mitarbeiter in einer Behörde habe ich noch nie gesehen, dies lockert aber total die Prüfungssituation auf.

Sollte jedes Amt haben.

Die Zeit verging eigentlich immer recht schnell, trotzdem war die Zeit ausreichend. Ich war meist immer früher fertig und konnte meine Antworten auch noch überprüfen. Doch dies soll man ja nicht unbedingt machen, da ja die erste Antwort laut Statik eher richtig ist. Und so habe ich mich auch an diese Statistik gehalten.

Die ersten Fächer liefen für mein Gefühl recht gut, doch zur Mitte und zum Ende hatte ich kein gutes Gefühl. Um so mehr war ich über mein Ergebnis überrascht. Ich habe tatsächlich 6 von 9 Fächern bestanden. Damit habe ich wirklich nicht gerechnet. Vor allem über das sehr gute Abscheiden in Meteorologie habe ich mich gefreut.

Jetzt brauche ich nur noch für die 3 nicht bestandenen Fächer lernen und mich erneut zu einer Prüfung anmelden. Jedes Fach darf ich noch 3 Mal schreiben, sollte also machbar sein.

Damit man sich das mal vorstellen kann, insgesamt sind es für diese 9 Fächer ca. 3000 Fragen. Da ich ich jetzt 6 Fächer weg habe, reduzieren sich zum Lernen deutlich die Fragen.

Wenn ihr noch Fragen dazu habt, könnt ihr diese gern als Kommentar stellen. Ich würde mich freuen.