Lese­zeit: ca. 2 Minu­ten

Heu­te hat­te ich mei­ne LAPL Theo­rie Prü­fung. Mir war klar, dass ich nicht alle neun Fächer bestehen wer­de. Des­we­gen bin ich bis ges­tern auch recht locker ran gegan­gen. Doch dann kam die Panik auf und ich habe noch bis zum spä­ten Abend gelernt.

Zum Glück, denn eini­ges kam heu­te davon dran, eini­ges natür­lich auch nicht.

Wie man sich so eine Prü­fung vor­stel­len kann, möch­te ich hier kurz beschrei­ben.

Um 9Uhr ging es bei der Behör­de heu­te Mor­gen in Wol­fen­büt­tel los. Da war ein grö­ße­rer Raum, wo für jeden Prüf­ling ein Com­pu­ter bereit stand. Man such­te sich sei­nen Com­pu­ter­platz aus und rich­te­te sich ein.

Es gab von einem Flug­prü­fer eine kur­ze Ein­lei­tung und dann konn­te auch schon jeder Prüf­ling begin­nen.

Ich hat­te 9 Prü­fungs­fä­cher auf mei­nem Rech­ner ste­hen, jedes Fach konn­te man selbst aus­su­chen und star­ten. Erst dann lief die Zeit von 30 bzw. von 45 Minu­ten ab. Auch die Rei­hen­fol­ge konn­te man selbst bestim­men.

Da ich noch sehr auf­ge­regt war, habe ich mit dem leich­tes­ten Fach begon­nen – Mensch­li­ches Leis­tungs­ver­mö­gen.

LAPL Prüfung

©

So arbei­te­te ich mei­ne Fächer selbst koor­di­niert ab und teil­te mir auch mei­ne Pau­sen selbst ein. Als ich mei­ne 1. Pau­se gemacht habe, hat mich auch gleich im Vor­raum ein Mit­ar­bei­ter oder war es sogar ein Beam­ter ange­spro­chen und mit mir die Pau­se ver­bracht. Der war rich­tig süß und hat­te einen schö­nen lan­gen, schwar­zen Schwanz ;-)

So einen Mit­ar­bei­ter in einer Behör­de habe ich noch nie gese­hen, dies lockert aber total die Prü­fungs­si­tua­ti­on auf.

Soll­te jedes Amt haben.

Die Zeit ver­ging eigent­lich immer recht schnell, trotz­dem war die Zeit aus­rei­chend. Ich war meist immer frü­her fer­tig und konn­te mei­ne Ant­wor­ten auch noch über­prü­fen. Doch dies soll man ja nicht unbe­dingt machen, da ja die ers­te Ant­wort laut Sta­tik eher rich­tig ist. Und so habe ich mich auch an die­se Sta­tis­tik gehal­ten.

Die ers­ten Fächer lie­fen für mein Gefühl recht gut, doch zur Mit­te und zum Ende hat­te ich kein gutes Gefühl. Um so mehr war ich über mein Ergeb­nis über­rascht. Ich habe tat­säch­lich 6 von 9 Fächern bestan­den. Damit habe ich wirk­lich nicht gerech­net. Vor allem über das sehr gute Abschei­den in Meteo­ro­lo­gie habe ich mich gefreut.

Jetzt brau­che ich nur noch für die 3 nicht bestan­de­nen Fächer ler­nen und mich erneut zu einer Prü­fung anmel­den. Jedes Fach darf ich noch 3 Mal schrei­ben, soll­te also mach­bar sein.

Damit man sich das mal vor­stel­len kann, ins­ge­samt sind es für die­se 9 Fächer ca. 3000 Fra­gen. Da ich ich jetzt 6 Fächer weg habe, redu­zie­ren sich zum Ler­nen deut­lich die Fra­gen.

Wenn ihr noch Fra­gen dazu habt, könnt ihr die­se gern als Kom­men­tar stel­len. Ich wür­de mich freu­en.