Bei mei­nem 37. Flug haben wir Not­ver­fah­ren geübt. Zwei­mal nahm mein Flug­leh­rer die Leis­tung weg.

Wir haben heu­te Not­ver­fah­ren geübt. Auf dem Plan stan­den fol­gen­de Punk­te:

  • Motor­aus­fall
  • Not­lan­dun­gen auf Feld
  • Auf­set­zen und Durch­star­ten
  • Maschi­ne über­zie­hen ohne Klap­pen
  • Maschi­ne über­zie­hen mit Klap­pen
  • 30° Voll­kreis und Höhe hal­ten (links und rechts)
  • 45° Voll­kreis und Höhe hal­ten (links und rechts)

Gut, die Voll­krei­se gehö­ren nicht unbe­dingt zu den Not­ver­fah­ren. Bei dem 45° Voll­kreis hat man echt die Schwer­kraft gemerkt, wie muss dann das in so einem Kampf­jet sein. Ham­mer Gefühl. Obwohl ich meist ein Rei­se­kau­gum­mi dabei habe, habe ich es bei die­sen Pro­ze­du­ren nicht benö­tigt. Schein­bar gewöhnt man sich an das Rüt­teln und Schüt­teln.

 

Flug­da­ten:

Flug­zeug: Aqui­la A210
Platz: Hil­des­heim EDVM
Pis­te: 25
Flug­zeit: 72 Minu­ten
Lan­dun­gen: 3
Art: Not­ver­fah­ren, Außen­la­dung, Voll­krei­se
Flug­stun­de Nr.: 37