Heute habe ich nach einer längeren Pause meine 17. Flugstunde absolviert.

Mit der 17. Flugstunde komme ich jetzt auf 17 Stunden und 17 Minuten. Irgendwie scheint alles 17 zu sein 🙂 Das Wetter war teilweise sonnig, allerdings auch recht böig. Zum Teil hatten die Böen eine Geschwindigkeit von 22-25 Knoten. Dies sind ca. 46km/h.

Meine Route ging bei diesem Flug erst nach Coppenbrügge, dann habe ich kurz vor Hameln gedreht, wieder über Coppenbrügge zurück und von dort direkt in den Gegenanflug vom [icon name=“external-link“ class=““] Flugplatz Hildesheim – Piste 25.
Nach der Bodenberührung bin ich durchgestartet, in die rechte Platzrunde geflogen und habe meine Abschlussladung auf Piste 25 gemacht.

Funken klappt eigentlich schon recht gut. Ich stand wohl beim Einleitungsruf mit der Aquila im Funkschatten und Hildesheim Info hat mich nicht gehört. Ich bin dann etwas von den Hallen weggerollt und [icon name=“external-link“ class=““] Andreas (Fluglehrer) hat es mit dem Funk schnell übernommen.

Trotz der Böen habe ich die Aquila wieder sicher auf die Piste zurück gebracht. Ich gebe zu, ich habe im Landeanflug die Handgriffe vorher mit Andreas besprochen und sie erst dann ausgeführt. Doch vieles konnte ich so machen, wie ich es mir dachte. Mit dem Abfangen der Maschine klappt noch nicht so richtig, irgendwie habe ich immer Angst, die Aquila in die Piste zu drücken und fange sie dann zu früh ab.  😉

Leider habe ich den einen oder anderen Fehler gemacht, doch für die Flugpause war es schon ok. Ich muss einfach nur häufiger fliegen und dann klappt es auch alles besser. Vor allem verliert man bei so einer Pause echt die Routine und dies merkt man extrem. So wie beim Joggen, wenn man nicht mehr trainiert 😉

 

17. Flugstunde

©

Flugdaten:

Flugzeug: Aquila A210
Platz: Hildesheim EDVM
Piste: 25
Flugzeit: 54 Minuten
Landungen: 2
Art: Lokalflug
Flugstunde Nr.: 17