Lese­zeit: ca. 2 Minu­ten

Heu­te habe ich nach einer län­ge­ren Pau­se mei­ne 17. Flug­stun­de absol­viert.

Mit der 17. Flug­stun­de kom­me ich jetzt auf 17 Stun­den und 17 Minu­ten. Irgend­wie scheint alles 17 zu sein :-) Das Wet­ter war teil­wei­se son­nig, aller­dings auch recht böig. Zum Teil hat­ten die Böen eine Geschwin­dig­keit von 22–25 Kno­ten. Dies sind ca. 46km/h.

Mei­ne Rou­te ging bei die­sem Flug erst nach Cop­pen­brüg­ge, dann habe ich kurz vor Hameln gedreht, wie­der über Cop­pen­brüg­ge zurück und von dort direkt in den Gegen­an­flug vom [icon name=„external-link” class=„”] Flug­platz Hil­des­heim – Pis­te 25.
Nach der Boden­be­rüh­rung bin ich durch­ge­star­tet, in die rech­te Platz­run­de geflo­gen und habe mei­ne Abschluss­la­dung auf Pis­te 25 gemacht.

Fun­ken klappt eigent­lich schon recht gut. Ich stand wohl beim Ein­lei­tungs­ruf mit der Aqui­la im Funk­schat­ten und Hil­des­heim Info hat mich nicht gehört. Ich bin dann etwas von den Hal­len weg­ge­rollt und [icon name=„external-link” class=„”] Andre­as (Flug­leh­rer) hat es mit dem Funk schnell über­nom­men.

Trotz der Böen habe ich die Aqui­la wie­der sicher auf die Pis­te zurück gebracht. Ich gebe zu, ich habe im Lan­de­an­flug die Hand­grif­fe vor­her mit Andre­as bespro­chen und sie erst dann aus­ge­führt. Doch vie­les konn­te ich so machen, wie ich es mir dach­te. Mit dem Abfan­gen der Maschi­ne klappt noch nicht so rich­tig, irgend­wie habe ich immer Angst, die Aqui­la in die Pis­te zu drü­cken und fan­ge sie dann zu früh ab.  ;-)

Lei­der habe ich den einen oder ande­ren Feh­ler gemacht, doch für die Flug­pau­se war es schon ok. Ich muss ein­fach nur häu­fi­ger flie­gen und dann klappt es auch alles bes­ser. Vor allem ver­liert man bei so einer Pau­se echt die Rou­ti­ne und dies merkt man extrem. So wie beim Jog­gen, wenn man nicht mehr trai­niert ;-)

 

17. Flugstunde

©

Flug­da­ten:

Flug­zeug: Aqui­la A210
Platz: Hil­des­heim EDVM
Pis­te: 25
Flug­zeit: 54 Minu­ten
Lan­dun­gen: 2
Art: Lokal­flug
Flug­stun­de Nr.: 17